Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz des GEW-Kreisverbandes Nienburg

Laura Pooth referierte auf der Mitgliederversammlung

Die Landesvorsitzende der GEW Niedersachsen zu Gast in Liebenau

Vor kurzem lud der Kreisverband der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft zu seiner ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 ein. In diesem Jahr fand diese Zusammenkunft in der Schweizer Lust in Liebenau statt. Zahlreiche Mitglieder fanden sich vormittags zu einem Stehempfang und einem regen Meinungsaustausch zusammen, ehe die offizielle Versammlung eröffnet wurde. In diesem Jahr hatte die Landesvorsitzende der GEW Niedersachsen, Laura Pooth, ihr Kommen zugesagt und hielt ein Grundsatzreferat über aktuelle Entwicklungslinien der Arbeit der Bildungsgewerkschaft.

Der Vorsitzende, Thomas Kunau, berichtete zu Beginn der Veranstaltung über die Ereignisse des vergangenen Jahres in chronologischer Rückblickform. Zudem lobte er die hervorragende Arbeit der Fortbildungsgruppe, was das Plenum mit spontanem und lautem Beifall ebenfalls honorierte. Nachdem Thomas Kunau dann einen Blick auf kommende Termine des Jahres 2019 geworfen hatte, begann die Landesvorsitzende der GEW Niedersachsen, Laura Pooth, mit ihrem Grundsatzreferat. Sie berichtete von den Hauptforderungen der Gewerkschaft genauso wie von den sehr erfolgreich letzten Streikaktionen in Hannover und Bremen. Sie bedankte sich ausdrücklich für die große Unterstützung aus den Kreisverbänden.
Laura Pooth hob hervor, dass es weiterhin eine zentrale Forderung der GEW sei, dass sämtliche Lehrkräfte in Niedersachsen gleich bezahlt werden sollen. Das bedeute: A 13 für alle! Darüber hinaus erinnerte sie daran, dass nach wie vor dafür gekämpft werde, dass die Altersermäßigung für Lehrkräfte ab dem 55.Lebensjahr, wie versprochen, wieder eingeführt werden solle. Darüber hinaus müsse der Lehrerberuf als solches, sowie die Ausbildung an der Universität und an den Studienseminaren wieder deutlich attraktiver gestaltet werden, um dem enormen Lehrermangel über sämtliche Lehrämter hinweg wirkungsvoll begegnen zu können. Das wird in den nächsten Jahren eine Mammutaufgabe werden, der wir uns gerne stellen, äußerte sich Pooth zu diesem Themenkomplex.

Im Anschluss an die mit sehr viel Beifall bedachte Rede berichtete der Kassenwart über die Kassenlage sowie den Haushaltsplan 2019 und erläuterte das Budget der einzelnen Haushaltspositionen. Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig von den Mitgliedern entlastet.

Bei den dann durchgeführten Wahlen wurden die Kandidaten für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Damit endete diese harmonische Mitgliederversammlung 2019 und im Anschluss an die offizielle Tagesordnung gab es noch genügend Zeit, um sich in Kleingruppen und persönlichen Gesprächen auszutauschen und Belange der Gewerkschaftsarbeit zu diskutieren.

Jens Borcherding