Archivierte Beiträge

"Mediales Interesse" an der heutigen landesweiter Streikaktion in Nienburg

Auch Beschäftigte der Astrid-Lindgren-Schule legen die Arbeit nieder

Am heutigen Warnstreik im Rahmen der Tarif- und Besoldungsrunde 2011 bei den Ländern beteiligen sich heute in großem Umfang Beschäftigte der Astrid-Lindgren-Schule in Nienburg.
Diese Aktion ist Reaktion auf die Unbeweglichkeit der Arbeitgeber, die bis jetzt noch kein Verhandlungsangebot vorgelegt haben.

Weiterlesen: "Mediales Interesse" an der heutigen landesweiter Streikaktion in Nienburg

Der GEW Kreisverband blickt positiv gestimmt auf das Jahr 2015

Im Restaurant „ 4 Jahreszeiten“ in Schessinghausen blickt der Kreisverband der GEW Nienburg in weihnachtlichem Ambiente auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2015.

Weiterlesen: Der GEW Kreisverband blickt positiv gestimmt auf das Jahr 2015

Impressionen von der Demonstration am 8.5.2008 in Hannover

Der Kreisverband Nienburg war mit 4 Bussen und 200 Lehrkräften angereist.

Weiterlesen: Impressionen von der Demonstration am 8.5.2008 in Hannover

Erneute Arbeitsniederlegungen in Nienburg!

Mitglieder der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft demonstrierten am Donnerstag auf der Hauptkundgebung in Bremen

Nachdem es bereits am Dienstag vergangener Woche zu ersten Warnstreiks im öffentlichen Dienst gekommen war, und gestern in den Bundesländern Berlin, Sachsen-Anhalt, sowie Brandenburg 60000 Beschäftigte streikten, traten am Donnerstag erneut Kollegen in den Ausstand, um ihre Forderungen im gerade stattfindenden Tarifstreit im öffentlichen Dienst Nachdruck zu verleihen. Es beteiligten sich Kollegen aus dem gesamten Kreisgebiet (Helen Keller Schule, Stolzenau, GHS Landesbergen, BBS Nienburg, Astrid Lindgren Schule, Nienburg, Friederich Ebert Schule, Nienburg). Außerdem wurde der Streik durch etliche verbeamtete Kollegen solidarisch begleitet.

Weiterlesen: Erneute Arbeitsniederlegungen in Nienburg!

Aktion „Wunschliste 2017“: GEW und GdP fordern Weihnachtsgeld für Beamtinnen und Beamte

Hannover, 11. Dezember 2017: Unter dem Motto „Wunschliste 2017“ haben die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen und die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Montag vor dem Niedersächsischen Landtag in Hannover ihre Forderung nach Zahlung eines Weihnachtsgelds für alle Beamtinnen und Beamten in Niedersachsen erneuert.

Die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth und GdP-Landesvorsitzender Dietmar Schilff überreichten am Nachmittag an Vertreterinnen und Vertreter der Regierung sowie der Fraktionen eine plakative Wunschliste. An erster Stelle steht darauf die Forderung nach der Wiedereinführung des Weihnachtsgeldes: „Die verbeamteten Lehrkräfte erwarten von der neuen Landesregierung ein erstes Zeichen echter Wertschätzung. Nicht zuletzt aufgrund ihrer hohen Motivation trotz enormer Arbeitsbelastung muss es künftig für alle Beamtinnen und Beamten wieder ein Weihnachtsgeld geben. Darum fordern wir die politisch Verantwortlichen der großen Koalition in Niedersachsen heute auf, diese Sonderzahlung in einen Nachtragshaushalt aufzunehmen und in der Folge dauerhaft zu verankern“, verlangt die GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth.

Weiterlesen: Aktion „Wunschliste 2017“: GEW und GdP fordern Weihnachtsgeld für Beamtinnen und Beamte