Archivierte Beiträge

GEW-Kreisverband Nienburg blickt mit erweitertem Vorstand auf kommende Projekte

RV6WZ2LPressemitteilung

Auf der jüngsten Mitgliederversammlung des GEW Kreisverbandes Nienburg in der Schweizer Lust in Liebenau begrüßte der Vorsitzende, Thomas Kunau, die zahlreich erschienenen Mitglieder. „Wir haben zusammen im vergangenen Jahr viel geschafft“, kommentierte Kunau seinen Vorstandbericht.

Neben verschiedenen Streik- und Demoaktionen in Hannover und Bremen rund um die Themen Regelarbeitszeit, Altersversorgung, Entgelderhöhung und Entlastung von älteren Kollegen und Kolleginnen, hob Kunau besonders die rege Fortbildungsaktivität im Kreisverband positiv hervor.

Schatzmeister Klaus Ihle gab anschließend einen Überblick über die durchaus positive Kassensituation des Kreisverbandes ab. Die anstehenden Neuwahlen zum Kreisvorstand ergaben einstimmig folgendes Ergebniss: 2. Stellv. Vorsitzender: Jens Borcherding (Nienburg).

Im inhaltlichen Teil der Mitgliederversammlung informierte zunächst der Sekretär für Tarif- und Beamtenpolitik der GEW des Landesverbandes Niedersachsen, Rüdiger Heitfaut, über das Thema „Altersteilzeit und Pensionsberechnung“. Anhand von Fallbeispielen gelang es ihm, diese sehr komplexe Materie zu veranschaulichen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine Power-Point unterstützte Präsentation des freien Journalisten Ronny Blaschke aus Berlin zum Thema: „Rechtsradikalismus im Fußball.“ Zu diesem Thema forscht Blaschke seit etlichen Jahren und hat hierzu auch schon einschlägige Literatur veröffentlicht.

Nach einem abschließenden gemeinsamen Mittagessen verließen zufriedene Mitglieder bei strahlendem Sonnenschein diese inhaltlich sehr interessante und harmonische Versammlung.

Borcherding, Juni 2015