Archivierte Beiträge

Zinsloser Kredit

Zum Thema Arbeitszeitkonten: „Herr Wulff greift ein"

Vor vielen Jahren, zu der immerwährenden Zeit des Geld- und Lehrermangels, beschließt die Regierung A, dass Lehrer für einige Jahre mehr arbeiten sollen. Von der ersten bis zur letzten Überstunde wird jahrelang exakt Buch geführt.

Weiterlesen: Zinsloser Kredit

Die neue Kultusministerin „vertröstet“ Lehrkräfte auf die Zeit vor der Pensionierung!

Lehrkräften wird Ausgleich für Überstunden verweigert

Seit 1998 arbeiten Lehrkräfte in Niedersachsen bis zum 50. Lebensjahr ein bis zwei Stunden mehr pro Woche. Diese geleistete Mehrarbeit wurde auf ein Arbeitszeitkonto gutgeschrieben. Festgelegt war, dass nach Beendigung dieser so genannten Ansparphase ab dem Jahr 2008 die geleisteten Mehrstunden wieder ausgeglichen werden können.

Weiterlesen: Die neue Kultusministerin „vertröstet“ Lehrkräfte auf die Zeit vor der Pensionierung!

Jetzt kommt das Fritten Abitur - aber ist das wirklich ein Problem?

Abitur jetzt auch bei McDonalds

McAbitur - Braten, brutzeln, büffeln - Ausbildung bei McDonald's - Dr. Cheeseburger - Ein Diplom von der Fritten-Fakultät? - Nichts scheint unmöglich zu sein in Großbritannien - Demnächst auch Minister mit McDonald's-Diplom.- Britische Regierung erlaubt das McDonald’s-Abitur - das waren die Schlagzeilen der letzten Tage. Was war unglaubliches passiert auf der Insel? Die Engländer haben ihre Form der Gleichwertigkeit von beruflichen und allgemeinbildenden Abschlüssen definiert. Die Regierung erteilte zum ersten Mal McDonald's und anderen Firmen das Recht, staatliche Abschlüsse zu verleihen. Die britische Regierung will damit das Staatsmonopol für Schulabschlusszeugnisse abgeben. Diese Meldung aus England hat die deutsche Öffentlichkeit richtig elektrisiert. Und natürlich auch gespalten, was ist da passiert bei unseren Nachbarn?

Weiterlesen: Jetzt kommt das Fritten Abitur - aber ist das wirklich ein Problem?

Demonstration gegen den geplanten Aufmarsch der NPD statt

Weiterlesen: Demonstration gegen den geplanten Aufmarsch der NPD statt

Aufruf zum Montagstreff

Nienburger Bündnis gegen Atomkraft

Auch gestern trafen sich wieder über 30 GegnerInnen der Atomkraft am Fukushima-Platz in Nienburg. Kritisch wurde über den Ausstiegplan diskutiert, einerseits als Erfolg des Protests gesehen, andererseits skeptisch, ob nicht bis 2022 die Atomlobby versuchen wird, das Rad wieder umzudrehen.

Weiterlesen: Aufruf zum Montagstreff