Warum GEW?

Gute Gründe für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

  • Die GEW organisiert Beschäftigte, Auszubildende und auch Beschäftigungslose aus allen Bereichen von Bildung und Erziehung. Sie ist kein Verein für bestimmte Schulformen oder bestimmte Statusgruppen.
  • Die GEW ist eine Bildungsgewerkschaft. In ihr sind Studierende, Sozialpädagogen Professoren, Anwärter und eben viele Lehrer - egal ob Angestellte oder Beamte.
  • Der GEW geht es um mehr als Geld. Sie steht für ein modernes demokratisches Bildungssystem.
  • Die GEW ist eine engagierte Reformkraft. Sie begreift Bildung - auch in Zeiten knapper Kassen - im gesellschaftlichen Kontext als Zukunftsaufgabe.
  • Die GEW ist Tarifpartner. Sie sichert durch Beratung und Aufklärung, durch Öffentlichkeit, Aktionen, Verhandlungen und Tarifverträge soziale Interessen.
  • Die GEW ist eine lebendige und aktive Organisation. Sie lebt von ihren ehrenamtlich wirkenden Vertrauensleuten vor Ort und vom Mitmachen der Mitglieder.
  • Die GEW verfügt über erfahrene und starke Personalräte, die für unsere Rechte streiten und mit den Mitbestimmungsmöglichkeiten im Interesse der Beschäftigten umzugehen wissen.
  • Die GEW kennt die Gesetze und ihre Tücken. Sie hat einen starken Rechtsschutz und schützt ihre Mitglieder durch eine Berufshaftpflichtversicherung.
  • Die GEW ist die Organisation, die sich um den "Nachwuchs" an den Bildungseinrichtungen kümmert und dessen Einstellung fordert. Die GEW weiß: "Ohne das Bündnis von Jungen und Alten sehen Bildung, Erziehung und Wissenschaft alt aus!"